Lichtenrader für langjährige Mitgliedschaft geehrt

Ehrung von Kathrin Haße und Udo W. Keil für langjährige Mitgliedschaft.
Ehrung von Kathrin Haße und Udo W. Keil für langjährige Mitgliedschaft.

Auf dem Kreisparteitag der CDU Tempelhof-Schöneberg am 12. November 2014 wurden die beiden Lichtenrader Kathrin Haße für 25-jährige sowie Udo W. Keil für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Stellvertretend für den Ortsverband und die CDU Deutschlands gratulierte der Ortsvorsitzende Dr. Jan-Marco Luczak MdB und überreichte den Jubilaren ihre Ehrenurkunden.

1989. Ein Schicksalsjahr für Deutschland und die Welt. Im Februar dieses Jahres konnte noch niemand ahnen, welche Ereignisse die Geschichte grundlegend verändern würden. Nicht nur die polnische Gewerkschaft „Solidarnosc“ organisierte den demokratischen Widerstand gegen das kommunistische Regime und erreichte die ersten demokratischen Wahlen in Polen. Auch in China gingen tausende Studenten auf die Straße um gegen die kommunistische Führung zu protestieren. Der Freiheitsdrang der Menschen wurde auf dem „Platz des Himmlischen Friedens“ in Peking jedoch brutal niedergeschlagen. Das kommunistische Regime massakrierte mehr als 1.400 Menschen. Mehr als 10.000 Demonstranten wurden verletzt. Die DDR-Führung beglückwünschte die chinesische KP indes für deren Vorgehen gegen „verfassungsfeindliche Elemente“ unter anderem im Rahmen einer anberaumten Delegationsreise nach China.

Trotz dieser Gemengelage wagten sich im Laufe des Herbstes tausende DDR-Bürger unter anderem in Leipzig und Berlin auf die Straße, um friedlich gegen das Regime zu protestieren. Glücklichen Umständen der Geschichte ist es zu verdanken, dass die Revolution in Ost-Deutschland großenteils friedlich verlief und schließlich am 9. November in den Fall der Berliner Mauer mündete. Damit war der Zusammenbruch der zweiten deutschen Diktatur des 20. Jahrhunderts unaufhaltsam eingeleitet. Erste freie Wahlen und die ersehnte Wiedervereinigung folgten.

Für die Unterstützung von Frau Haße, seit dieser schwierigen politischen Zeit bis heute, dankte Peter Tauber, Generealsekretär der CDU Deutschlands:

„Gerade in Zeiten, in denen wir als Regierungspartei vor großen und spannenden Herausforderungen stehen, tut es gut, erfahrene Mitglieder wie Sie an unserer Seite zu wissen.

Als CDU können wir voller Stolz auf eine mehr als 65-jährige erfolgreiche Parteigeschichte zurückblicken. Keine Partei hat unser Land so sehr geprägt wie die CDU. Der Erfolg unserer Partei ist auch dadurch begründet, dass viele Mitglieder wie Sie, liebe Frau Haße, durch ihren Einsatz im Sinne unseres demokratischen Gemeinwesens die Volkspartei CDU gestärkt haben.“

Zu den treuesten Mitgliedern zählt auch Udo W. Keil. Er wurde in diesem Jahr nun sogar für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

1964. Als Udo W. Keil in die Christdemokratische Union Deutschlands eintrat, war die Partei gerade einmal 14 Jahre alt. Die Zeit war geprägt vom Kalten Krieg. Drei Jahre zuvor bauten Grenztruppen der DDR die Berliner Mauer, um die Massenflucht in die Bundesrepublik zu verhindern. Gerade in dieser bewegten Zeit, mit Berlin als Front-Stadt des Kalten Krieges, setzte Udo W. Keil durch den Eintritt in die CDU ein demokratisches Zeichen. Dieses Zeichen gilt bis heute, 50 Jahre später. So schreibt Generalsekretär Tauber:

„Ich freue mich sehr, dass Sie uns schon so lange, in guten wie in schwierigen Zeiten, die Treue halten. Das ist wahrlich nicht selbstverständlich und verdient aufrichtigen Dank und Anerkennung.“

(…)

„Dass wir diese erfolgreiche Bilanz vorweisen können, haben wir auch Mitgliedern wie Ihnen, lieber Herr Keil, zu verdanken, die durch ihr politisches Engagement und ihre Mitwirkung unsere Partei in jeweils unterschiedlicher Form bereichern.“

Die CDU Deutschlands bedankt sich für die langjährige Mitgliedschaft und wünscht den Jubilaren alles Gute für die Zukunft.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben