Bezirk


 




Christian Zander (#4)

Funktion: Bezirksverordneter; Mitglied im Vorstand der CDU Lichtenrade qua Amt, Beauftrager für Jugend-, Familie-, Schul- und Bildungspolitik im Kreisvorstand

Ausschüsse: Facility Management (Vorsitz), Geschäftsordnung, Schule (stv. Vorsitz), Hauptausschuss

Beruf: Rechtsanwalt, Fraktionsgeschäftsführer

Kontakt: zander@cdu-lichtenrade.de

Was mir wichtig ist:
Mir ist wichtig, dass mein Kind ein breites Schulangebot hat. Nur die CDU setzt sich eindeutig für den Fortbestand des Gymnasiums ein. Auf unsere Initiative wurden 30 Millionen Euro für den Umbau des Kombibades am Ankogelweg in ein modernes Freizeitbad bereitgestellt. Das marode Bad wäre sonst geschlossen worden. Damit haben wir langfristig erheblich weitere Wege und Einschränkungen für die Lichtenrader Kinder verhindert.





Hagen Kliem (#7)

Funktion:
Bezirksverordneter; Stv. Vorsitzender CDU Lichtenrade

Beruf: Taxi-Unternehmer

Ausschüsse:
Integration, Sport (stv. Vorsitz), Schule, Wirtschaft (Vorsitz), Straßen, Verkehr, Grün, Umwelt

Kontakt:
kliem@cdu-lichtenrade.de

Was mir wichtig ist:
Die Dresdner Bahn gehört in den Tunnel! Dafür kämpfen wir als CDU seit vielen Jahren an der Seite der Bürgerinitiative. Wir wollen die Lebensqualität in Lichtenrade erhalten und keine neue Mauer, die unseren Ortsteil in zwei Hälften spaltet. Auch für die Geschäfte in der Bahnhofstraße hätte die ebenerdige Trassenführung verheerende Folgen. Deswegen heißt es jetzt: kämpfen für den Tunnel und klagen!





Patrick Liesener (#13)


Funktion: Bezirksverordneter; Stv. Vorsitzender CDU Lichtenrade, Beauftragter für soziale Medien und Netzwerke im Kreisvorstand

Beruf: Medienkaufmann

Ausschüsse:
Frauen-, Queer- und Inklusionspolitik, Gesundheit, Stadtentwicklung

Kontakt:
www.liesener-berlin.de; liesener@cdu-lichtenrade.de 

Was mir wichtig ist:
Ich möchte die Attraktivität der Bahnhofstraße erhalten und stärken. Sie ist mehr als nur eine regionale Einkaufs-straße, sie ist zugleich ein Ort der Begegnung und der Kommunikation. Ich begrüße daher, dass nun rund 20 Millionen Euro zur Aufwertung der Straße zur Verfügung stehen. Bei der Umgestaltung der Bahnhofstraße müssen aber alle Akteure einbezogen und die Mittel effizient eingesetzt werden. Auch die alte Mälzerei soll endlich wieder belebt werden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben